Für Mensch und Natur

Willkommen beim NABU Siegen-Wittgenstein

 

Hier finden Sie viele Informationen rund um Natur und Umwelt, unseren Veranstaltungskalender sowie einen Überblick über unsere Ziele und Aktivitäten im Artikel „Wir im NABU“. 

 

Wir freuen uns über Menschen, die sich im Naturschutz engagieren möchten - Sie finden Informationen unter "Mitmachen"!

Neues ökologisches Jagdgesetz

In Nordrhein-Westfalen gibt es nun ein neues Jagdgesetz.

Nicht mehr die Jagd auf Trophäen, die Hege kapitaler Tiere oder das Jagdvergnügen stehen im Vordergrund, sondern ein Wildtiermanagement, das sich an den ökologischen Notwendigkeiten eines vielfältigen Waldes orientiert.

Dies ist wichtig, denn unangepasste und überhöhte Wildbestände können durch die verursachten Schäden die Entwicklung von naturnahen und artenreichen Wäldern verhindern.

     Rotfuchs.                                                                              (Foto: Michael Düben)

Schwalbennester für Niederlaasphe

In Niederlaasphe wurden in diesem Jahr durch eine Kooparationsgemeinschaft aus dem Förderverein der Grundschule Niederlaasphe, dem Kultur- und Heimatverein Niederlaasphe und dem NABU Siegen-Wittgenstein 14 Schwalbennisthilfen, meist Doppelnester, mit Hilfe der freiwilligen Feuerwehr Bad Laasphe aufgehängt. 

Gemeinde Neunkirchen will ungenehmigte Eingriffe in den Naturraum legalisieren

Im Talraum des Wildenbaches in Neunkirchen sind schwerwiegende Eingriffe in die Natur ohne vorherige Genehmigung durchgeführt worden.

So wurden durch umfangreiche An/Aufschüttungen Lagerflächen und LKW-Stellplätze geschaffen. Dabei wurden nach § 30 Bundesnaturschutzgesetz geschützte Biotope zerstört und  Lebensraum der streng geschützten FFH-Schmetterlingsart Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling zerstört.

weiterlesen

Wiesenbrüter sterben in Wittgenstein als Brutvögel aus

Kreis als Naturschutzbehörde wird nicht aktiv

Ornithologen des NABU mussten im Vergleich zu den letzten Jahren einen dramatischen Einbruch bei den Bruten von Braunkehlchen und besonders von Wiesenpiepern in Wittgenstein feststellen.

Die Ergebnisse der Kartierarbeiten und der Vergleich mit früheren Daten wurden der Unteren Landschaftsbehörde (ULB)  des Kreises Siegen-Wittgenstein vorgelegt. Da sich eine Gefährdung der lokalen Population dieser Vögel abzeichnet, hatte der NABU eine Reaktion der Naturschutzbehörde erwartet.

Für diese Fälle gibt es nämlich einen vom Umweltministerium NRW und der Landwirtschaft entwickelten Leitfaden, der die Vorgehensweise einer Kreisbehörde beschreibt, um die Wiesenbrüter vor dem Aussterben zu schützen. Auch besteht in solchen Fällen entsprechend § 42 Abs.  4 Bundesnaturschutzgesetz  eine Verpflichtung, tätig zu werden. 

Dennoch lehnte die ULB ab, hier aktiv zu werden.  

Stattdessen hat diese Behörde zu unserem großen Entsetzen keine Einwände gegen den Anbau von Mais bis knapp an die Grenze zu einem der wichtigsten Brutgebiete der Wiesenbrüter Wittgensteins.  Dies könnte auch die letzten Brutvögel dort vertreiben. 

Wenn jetzt tatsächlich Braunkehlchen und Wiesenpieper als Brutvögel in Wittgenstein aussterben, kann man von der zuständigen Naturschutzbehörde wohl keine Hilfe erwarten.

Michael Düben,  Mai 2015

 

Maisanbau bis zum Brutgebiet

Amphibienschutzaktionen abgeschlossen

Zum Schutz der Frösche, Kröten und Molche, die im Frühjahr zu ihren Laichgewässern wandern, hat der NABU auch in diesem Jahr verschiedene Maßnahmen umgesetzt.

 

Ein Beispiel:

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr ein Amphibienschutzzaun am Löschweiher Bad Berleburg Richstein aufgestellt. Schon seit vielen Jahren waren auf den angrenzenden Straßen zur Amphibienwanderzeit viele überfahrene Kröten zu beklagen. Durch den Schutzzaun konnte das  in diesem Jahr verhindert werden.

 

Für mehr Informationen und Fotos bitte hier klicken.

Text und Foto: Jens Lehmann

 

 

Beiträge zur Tier- und Pflanzenwelt des Kreises Siegen-Wittgenstein

Neuer Sammelband erschienen

Der Naturschutzbund Siegen-Wittgenstein und die Biologische Station Siegen-Wittgenstein geben gemeinsam die Schriftenreihe  „Beiträge zur Tier- und Pflanzenwelt des Kreises Siegen-Wittgenstein“ heraus. 

Band 10, der erstmals mit Farbfotos der besprochenen Arten oder Artengruppen aufwartet, ist nun erschienen. Das erste Kapitel ist dem Pilzreich gewidmet und hier den kaum bekannten Schleimpilzen in Wäldern der Stadt Siegen. Der Name lässt es nicht vermuten, aber es handelt sich dabei um faszinierende Organismen, die – ganz im Gegensatz zu den allseits bekannten Hutpilzen – umherkriechen können.  In mehreren Artikeln wird über die Vogelwelt berichtet:

 

Weiterlesen

Mitgliederversammlung NABU Siegen-Wittgenstein

Am 17.4.2015 fand die Mitgliederversammlung des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) Kreisverband Siegen-Wittgenstein in Hilchenbach-Allenbach statt. Mit über 2400 Mitgliedern in Siegen-Wittgenstein ist der NABU der größte Naturschutzverband vor Ort. Helga Düben, 1. Vorsitzende, stellte im ausführlichen Jahresbericht, unterstützt durch eindrucksvolle Fotos, die Vielzahl der Aktivitäten des Vereins vor.

Weiterlesen

Der Vorstand des NABU Siegen-Wittgenstein (v.l.n.r.): Jens Lehmann, Geschäftsführer, Sabine Portig, Naturschutzreferentin, Helga Düben, 1. Vorsitzende, Thomas Müsse, 2. Vorsitzender; außerdem im Vorstand ist Manfred Semper, Kassenwart. Foto: Michael Frede

NABU und LBV: Entdecke den Habicht - Vogel des Jahres 2015

DANKE! Wir sind 500.000!

"Der Habicht - Der Vogel der Jahres 2015. Foto:Peter Kühn"

Mehr Infos

Hier können Sie die aktuelle Natur und Umwelt herunterladen.

Natur und Umwelt 2015_1.pdf
Adobe Acrobat Dokument [3.7 MB]
Download

Beliebte Themen

Machen Sie uns stark

Die Liste von Ansprechpartnern für verletzte und gefährdete Tiere im Kreis Siegen-Wittgenstein herunterladen

Ansprechpartner für verletzte Tiere in Siegen-Wittgenstein
AnsprechpartnerVerletzteTiere_SiWi_2013.
Adobe Acrobat Dokument [273.9 KB]
Download

Partner von

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr