Für Mensch und Natur

Willkommen beim NABU Siegen-Wittgenstein

 

Hier finden Sie viele Informationen rund um Natur und Umwelt, unseren Veranstaltungskalender sowie einen Überblick über unsere Ziele und Aktivitäten im Artikel „Wir im NABU“. 

 

Wir freuen uns über Menschen, die sich im Naturschutz engagieren möchten - Sie finden Informationen unter "Mitmachen"!


NABU ehrt Helga und Michael Düben mit der Goldenen Ehrennadel

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des NABU Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein am 10.09.2021 in der Bismarckhalle wurden Helga Düben und Michael Düben für ihre Jahrzehnte lange und noch andauernde Tätigkeit im NABU KV Siegen-Wittgenstein und für ihren engagierten Einsatz im Arten- und Naturschutz mit der Goldenen Ehrenurkunde und der Goldenen Ehrennadel des Naturschutzbund Deutschland e.V. geehrt. 

 

Helga Düben war von 2001 bis 2020 Erste Vorsitzende des NABU-KV SiWi. Sie hat dem Arten- und Natur­schutz im Kreis Siegen-Wittgenstein ein Gesicht und eine gewichtige Stimme gegeben. 

Mehr lesen

Foto: Matthias Mennekes


NABU-Treffen finden wieder statt

Herzliche Einladung an Aktive und Interessierte

Nachdem in den vergangenen Monaten viele Präsenz-Treffen aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen mussten, können wir uns nun wieder auch persönlich sehen. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen. Unsere nächsten Treffen:

  • Mittwoch, 28.07.21, Treffen der Ortsgruppe Siegen, 19.00 Uhr im Heimathaus in Siegen-Bürbach, Obere Dorfstraße 32 (regelmäßig an jedem 4. Mittwoch im Monat).
  • Freitag, 30.07.21, Treffen der Regionalgruppe Wittgenstein, ab 19.00 Uhr an der "NABU-Hütte" in Erndtebrück (die Hütte befindet sich nahe des Zerlegebetriebes der Metzgerei Müller, Hauptmühle 11, Erndtebrück. Vom Parkplatz neben dem Zerlegebetrieb der Metzgerei Müller geht man Richtung Bahndamm, an einem Gartenhaus vorbei, dahinter befindet sich die NABU-Hütte; regelmäßig an jedem 1. und 3. Freitag im Monat, nach Absprache auch am 5. Freitag im Monat.)

Wir freuen uns auf naturkundlichen Austausch und geselliges Beisammensein!


115.000 Unterschriften für die Artenvielfalt

Initiatoren der Volkinitiative übergeben Unterschriften

Fast ein Jahr lang haben Aktive der Naturschutzverbände, Unterstützer-Organisationen und Privatpersonen unter dem Motto „Insekten retten – Artenschwund stoppen“ Unterschriften gesammelt, die am 1. Juli dem Landtagspräsidenten in Düsseldorf übergeben wurden. „Etwa 66.000 handschriftliche Unterschriften waren erforderlich, damit der Landtag sich mit den Forderungen der Volksinitiative beschäftigen muss. Mit 115.035 Unterschriften haben wir diese Marke weit übertroffen. Und das haben wir unter Corona-Bedingungen geschafft, die das Sammeln der Unterschriften sehr erschwert haben“, freut sich Thomas Müsse, 2. Vorsitzender des NABU Siegen-Wittgenstein.

Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung hier.

 

Prof. Dr. Klaudia Witte, 1. Vorsitzende des NABU Siegen-Wittgenstein, und ihr Mann Andreas Welz

sammeln Unterschriften für die „Volksinitiative Artenvielfalt“ bei einem Aktionstag der „Klimawelten“

in Hilchenbach (Foto: Eva Lisges).


Wieder da!

Die Vögel des Siegerlandes

Sehr viel positive Resonanz und die große Nachfrage haben dazu geführt, dass der NABU Siegen-Wittgenstein nun die dritte Auflage des Buches "Die Vögel des Siegerlandes" herausgebracht hat.

 

 Im Mittelpunkt des Buches stehen die über 250 Artkapitel mit Angaben u.a. zu Verbreitung, Lebensraum, Bestand, Gefährdung und Schutz. Das Buch umfasst beinahe 800 Seiten, fast 300 Fotos, 285 Diagramme und 111 Verbreitungskarten.

 

Das Buch kann beim NABU Siegen-Wittgenstein unter info@nabu-siwi.de oder  Tel. 0172-2795022 bestellt werden. Der Preis beträgt 34,95 €. 

mehr lesen

 

Vielleicht haben Sie auch Interesse an weiteren naturkundlichen Veröffentlichungen des NABU, z. B. an einer Vorstellung der Libellen im Kreisgebiet oder anderen Bänden aus unserer naturkundlichen Schriftenreihe

Foto: Mark A. Hase


Ein Traum von Baum

NABU SiWi bittet um Meldung ausdrucksstarker Bäume

In unseren Ortschaften und Städten im Kreis Siegen-Wittgenstein gibt es echte Baumschönheiten.

Zurzeit wird die Naturdenkmal-Verordnung des Kreises Siegen-Wittgenstein neu verfasst. Dies ist eine gute Gelegenheit ortsbild-prägende, besondere Bäume in die Liste der Naturdenkmale aufzunehmen.

Vor allem alte, große Einzelbäume erfüllen vielfältige Funktionen, wie eine Verbesserung des Kleinklimas, als  Staubfilter und nicht zuletzt als Lebensraum vieler Tiere.

 

Machen Sie mit und melden uns Ihren Lieblingsbaum, der innerhalb des Siedlungsraumes stehen soll, an die E-Mail-Adresse masemper@freenet.de.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier

Foto: Martin Wiedemann


Ersetzte Mehlschwalbennisthilfen gerade rechtzeitig bezugsfertig

Dreizehn Mehlschwalben-Nester am Streugutbunker in Erndtebrück wurden unbrauchbar beschädigt. Durch den Hinweis eines aufmerksamen Beobachters, das schnelle Handeln des NABU, eine Finanzzusage der Unteren Naturschutzbehörde und die tatkräftige Unterstützung der Straßenmeisterei wurden die Nester rasch durch neue, künstliche Nisthilfen ersetzt. Die erste Mehlschwalbe schaute bereits während der Anbringung der Nester vorbei.

Die Pressemitteilung dazu finden Sie hier.

 

                                                                      Foto: Jens Lehmann


Pressemitteilung:

Einige abgängige Fichten sollen möglichst für Nachnutzer im Wald verbleiben!

Biotopbäume in Kalamitätsflächen können wichtigen ökologischen Beitrag leisten

Durch die Kombination aus Windwurfereignissen nach Orkanen und schweren Stürmen und zwei aufeinander folgenden Jahren mit überdurchschnittlicher Trockenheit kam und kommt es auch im Kreisgebiet von Siegen-Wittgenstein zum Absterben von Waldbeständen in bisher nicht gekanntem Umfang. Vornehmlich sind bislang Fichtenbestände mittleren Alters und Fichtenalthölzer betroffen. Neben den wirtschaftlich schwerwiegenden Auswirkungen für die betroffenen Waldbesitzer und den für alle Waldbesucher mehr als deutlich erkennbaren Veränderungen des Landschaftsbildes kommt es durch die kalamitätsbedingten Zwangseinschläge der befallenen Nadelholzbestände auch zu Verlusten an Bäumen mit Greifvogelhorsten oder Bäumen mit Spechthöhlen. 

Foto: Matthias Mennekes                                                                                                                                         Mehr lesen


Seltener Wintergast im Siegerland

 

Vom 11.-13.02.21 hielt sich eine adulte weibliche Kornweihe im Offenlandbereich zwischen Kreuztal und Ferndorf auf (s. Foto). Dabei dürfte es sich um einen „Kälteflüchtling“ aus dem Norden gehandelt haben, der bei der Jagd auf Mäuse und Kleinvögel bei seinen gaukelnden Flügen niedrig über dem Boden mit meist V-förmig nach oben gehobenen Flügeln auf kurze Distanz beobachtet werden konnte. Weitere Informationen über die Kornweihe, die bis in die 1920er Jahre im Siegerland gebrütet hat und mittlerweile in NRW als Brutvogel als ausgestorben gilt, können unserer kürzlich erschienenen Avifauna „Die Vögel des Siegerlandes“ entnommen werden.

                                                                                                             Klaus Schreiber, Februar 2021

 

Foto: Thomas Sauer


Neue Bäume für Obstwiese in Richstein

 

Als Klima-Ausgleich für die Landesvertreterversammlung des NABU NRW, die 2019 in Kreuztal-Krombach stattgefunden hat, spendiert der Landesverband zehn hochstämmige Obstbäume für den Kreis Siegen-Wittgenstein. Drei Bäume davon haben wir im November 2020 auf die NABU-Streuobstwiese in Bad Berleburg-Richstein als Ersatz für abgängige Bäume gepflanzt.

 

 

Die Obstwiese mit 20 hochstämmigen Bäumen wurde vor fünf Jahren angelegt und beherbergt eine bunte Mischung aus Äpfeln, Birnen, Kirschen, Zwetschen und Mirabellen überwiegend alter Sorten.

 

 

Foto: Eva Lisges