Für Mensch und Natur

Willkommen beim NABU Siegen-Wittgenstein

 

Hier finden Sie viele Informationen rund um Natur und Umwelt, unseren Veranstaltungskalender sowie einen Überblick über unsere Ziele und Aktivitäten im Artikel „Wir im NABU“. 

 

Wir freuen uns über Menschen, die sich im Naturschutz engagieren möchten - Sie finden Informationen unter "Mitmachen"!

Amphibienwanderung hat begonnen

Weitere Helfer für Schutzmaßnahmen gesucht

Frösche, Kröten und Molche machen sich in jedem Frühjahr auf den Weg, um von den Winterquartieren zu ihren Laichgewässern zu wandern. Besonders in den Abend- und Nachtstunden bei mildem, regnerischen Wetter sind sie unterwegs. Wenn die Tiere dabei Straßen überqueren müssen, wird es gefährlich: unzählige Amphibien kommen alljährlich durch den Straßenverkehr zu Tode. Der NABU bittet daher alle Autofahrer an Amphibienwanderstrecken um eine besonders umsichtige Fahrweise, die bedeutenderen Wanderstecken sind oft mit Hinweisschildern gekennzeichnet.

 

Ein Grasfroschmännchen lässt sich vom Weibchen zum Laichgewässer tragen.

Ein Grasfroschmännchen hat sich schon mal ein Weibchen "gesichert" und lässt sich vom ihm zum Laichgeässer tragen.                                     Foto: NABU / Lutz Wolfram

 

Der NABU setzt an verschiedenen Stellen im Kreisgebiet Schutzmaßnahmen um, dazu gehören Amphibienleitzäune ("Krötenzäune") und in einigen Fällen auch Straßensperrungen.

 

Am Harfeld zwischen Bad Berleburg-Richstein und Bad Laasphe Bracht wird ab Montag, den 20.03.17, die K 53 bei vermehrtem Amphibienaufkommen gesperrt. Wie auch im Vorjahr finden Sie an dieser Stelle tagesaktuell, ob die Straße gesperrt oder frei ist. Hier können Sie sich am Abend informieren, ob die Straße in der Nacht und am folgenden Morgen frei oder gesperrt ist. Die Sperrung der K 53 betrifft maximal den Zeitraum von 19.00 bis 7.00 Uhr.

An dieser Stelle werden wir auch bekannt geben, wenn die Frühjahrswanderung weitgehend abgeschlossen ist und keine Sperrung mehr erfolgen wird. Dies ist spätestens Ende April der Fall.

 

Für verschiedene Amphibienschutzmaßnahmen, aktuell vor allem für den Auf- und Abbau der Baken an der K 53, suchen wir weitere Mitstreiter. Kontakt: info@nabu-siwi.de.

 

Sperrung K 53 aktuell

In der Nacht von Dienstag, 28.03.17, auf Mittwoch, 29.03.17, ist die K 53 zwischen Bracht und Richstein gesperrt. Die Sperrung wird um 7.00 Uhr wieder aufgehoben.

Der Waldkauz - Vogel des Jahres 2017

Vogelgrippe in Deutschland

                                                                                      Foto: T. Dove

Derzeit erreichen uns viele Anfragen rund um das Thema Vogelgrippe. Der NABU hat dazu umfangreiche Informationen zusammengestellt. Bitte klicken Sie hier.

 

 

 

Windkraftplanung Bad Berleburg

Bei allen drei als zukünftige Konzentrationszonen ausgewählten Gebieten finden sich hinsichtlich des Artenschutzes hohe Konfliktpotentiale.

Windräder
Foto; Norman Schiwora

Dramatisches Insektensterben

Dass viele Insektenarten vom Aussterben bedroht sind, ist schon länger bekannt. Nach offiziellen Zahlen des Umweltministeriums in Düsseldorf befinden sich in NRW 52 % aller Wildbienen und Wespenarten auf der Roten Liste, sind vom Aussterben bedroht oder schon ausgestorben. Bei den Schmetterlingen sind es sogar 55 %.

Schwebfliege auf Dostblüte                                               Foto Michael Düben
Schwebfliege auf Dostblüte Foto Michael Düben

Wissenschaftliche Untersuchungen des Entomologischen Vereins Krefeld an 88 Standorten in NRW zeigen aber jetzt, dass ganz allgemein die Masse der fliegenden Insekten in den letzten 15 Jahren um ca. 80 % abgenommen hat. Dies ist durchaus dramatisch, denn die Insekten als größte Tiergruppe sind äußerst wichtig für das gesamte biologische Gefüge. (weiterlesen)

Windkraftplanung in Hilchenbach

Überall im Kreis Siegen-Wittgenstein suchen die Gemeinden/Städte neue Konzentrationszonen für Windenergieanlagen. Entsprechend dem Windenergieerlass des Landes NRW sollen die Windräder möglichst an „vorbelasteten“ Standorten, z.B. in der Nähe von Straßen oder Gewerbegebieten errichtet werden. Leider erfolgt dies bei uns im Kreis entsprechend den vorgelegten Planungen so nicht: die Windenergieanlagen sollen im Wald auf den Kuppen der Mittelgebirgszüge errichtet werden. Dadurch ergeben sich durchaus Konflikte hinsichtlich des Arten-, Natur- und Landschaftsschutzes.

 

Auch die Stadt Hilchenbach hat ihre Planung der Öffentlichkeit vorgestellt und im Rahmen einer frühzeitigen Beteiligung die Naturschutzverbände um Stellungnahme zu ihren Plänen gebeten.

Die genauen Planunterlagen können auf der Homepage der Stadt Hilchenbach eingesehen werden.

Die ausführliche Stellungnahme der Naturschutzverbände NABU, BUND, LNU und Aktionsgemeinschaft Naturpark Rothaargebirge dazu finden Sie hier.

 

Vogel des jahres 2017

Foto: Tom Dove
Foto: Tom Dove

Der Waldkauz

Lautlos durch die Nacht

Mehr Infos

Hier können Sie die aktuelle Natur und Umwelt herunterladen.

Natur und Umwelt 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB

Machen Sie uns stark

Die Liste von Ansprechpartnern für verletzte und gefährdete Tiere im Kreis Siegen-Wittgenstein herunterladen

Ansprechpartner für verletzte Tiere
AnsprechpartnerVerletzteTiere_SiWi_2016_
Adobe Acrobat Dokument 372.6 KB

Partner von

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr