Für Mensch und Natur

Willkommen beim NABU Siegen-Wittgenstein

 

Hier finden Sie viele Informationen rund um Natur und Umwelt, unseren Veranstaltungskalender sowie einen Überblick über unsere Ziele und Aktivitäten im Artikel „Wir im NABU“. 

 

Wir freuen uns über Menschen, die sich im Naturschutz engagieren möchten - Sie finden Informationen unter "Mitmachen"!


Amphibenwanderung am Harfeld abgeschlossen

In jedem Frühjahr überqueren unzählige Amphibien, also Frösche, Kröten und Molche, unsere Straßen, um von ihren Winterquartieren zu den Laichgewässern zu kommen. Dabei werden viele der Tiere durch den Straßenverkehr getötet. Sie sterben nicht nur dann, wenn sie direkt von einem Reifen überrollt werden, sondern oft auch an inneren Verletzungen, die sie durch die starken Luftverwirbelungen unter einem Auto erlitten haben, wenn sie "zwischen die Räder" gekommen sind.

Um tausende Amphibienleben zu retten, wurde auf Initiative des NABU auch in diesem Jahr die K53 am Harfeld zwischen Bad Berleburg-Richstein und Bad Laasphe-Bracht bei hohem Wanderaufkommen gesperrt.  

 

In diesem Frühjahr ist die Wanderung abgeschlossen, die Straße wird daher bis zum Frühjahr 2022 nicht mehr wegen Amphibienwanderung gesperrt werden.

 

Foto: Jens Lehmann


Seltener Wintergast im Siegerland

 

Vom 11.-13.02.21 hielt sich eine adulte weibliche Kornweihe im Offenlandbereich zwischen Kreuztal und Ferndorf auf (s. Foto). Dabei dürfte es sich um einen „Kälteflüchtling“ aus dem Norden gehandelt haben, der bei der Jagd auf Mäuse und Kleinvögel bei seinen gaukelnden Flügen niedrig über dem Boden mit meist V-förmig nach oben gehobenen Flügeln auf kurze Distanz beobachtet werden konnte. Weitere Informationen über die Kornweihe, die bis in die 1920er Jahre im Siegerland gebrütet hat und mittlerweile in NRW als Brutvogel als ausgestorben gilt, können unserer kürzlich erschienenen Avifauna „Die Vögel des Siegerlandes“ entnommen werden.

                                                                                                             Klaus Schreiber, Februar 2021

 

Foto: Thomas Sauer


Neue Bäume für Obstwiese in Richstein

 

Als Klima-Ausgleich für die Landesvertreterversammlung des NABU NRW, die 2019 in Kreuztal-Krombach stattgefunden hat, spendiert der Landesverband zehn hochstämmige Obstbäume für den Kreis Siegen-Wittgenstein. Drei Bäume davon haben wir im November 2020 auf die NABU-Streuobstwiese in Bad Berleburg-Richstein als Ersatz für abgängige Bäume gepflanzt.

 

 

Die Obstwiese mit 20 hochstämmigen Bäumen wurde vor fünf Jahren angelegt und beherbergt eine bunte Mischung aus Äpfeln, Birnen, Kirschen, Zwetschen und Mirabellen überwiegend alter Sorten.

 

 

Foto: Eva Lisges


Angeschossener Graureiher in Niederlaasphe

Erschreckender Fall von Tierquälerei - Projektil steckt im Vogel

Am 28.11.20 wurde dem NABU ein verletzter Graureiher in Niederlaasphe gemeldet. Ein zur Hilfe gerufener NABU-Mitarbeiter fing das Tier ein und brachte es in die tierärztliche Praxis Arfeld. Eine Röntgenaufnahme bestätigt die Vermutung, dass das Tier angeschossen wurde.  Auf der Aufnahme ist ein Diaboloprojektil deutlich zu erkennen.

Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Bad Berleburg. 

 

Mehr lesen

Foto: Tierarztpraxis Arfeld


Einzeller verursacht Finkensterben

Tote Tiere aus dem kreis Siegen-Wittgenstein gemeldet

 

 

Im Sommer 2009 gab es erstmalig deutschlandweit Meldungen zum Finkensterben. Meist waren Grünfinken betroffen. Seitdem gab es immer wieder Fälle dieser Krankheit. Jetzt häufen sich aber wieder die Meldungen. Verursacher des Finkensterben ist der Einzeller Trichomonas gallinae. Die Trichomonaden befallen die Schleimhaut des oberen Verdauungstraktes und verursachen einen schaumigen Speichel, der die Nahrungsaufnahme hemmt.  Weiterlesen

 

Gesunder Grünfink, Foto: NABU / K. Büscher


„Die Vögel des Siegerlandes“

Autorenteam des NABU Siegen-Wittgenstein publiziert Avifauna

Nach mehrjähriger engagierter Arbeit des Autorenteams ist das Buch "Die Vögel des Siegerlandes" im Oktober 2020 veröffentlicht worden!

 

Im Mittelpunkt des Buches stehen die über 250 Artkapitel mit Angaben u.a. zu Verbreitung, Lebensraum, Bestand, Gefährdung und Schutz. Das Buch umfasst beinahe 800 Seiten, fast 300 Fotos, 285 Diagramme und 111 Verbreitungskarten.

 

Das Interesse an diesem Buch ist enorm, so dass bereits die zweite Auflage vergriffen ist. Der NABU Siegen-Wittgenstein wird das Buch erneut nachdrucken lassen, so dass es in wenigen Wochen wieder verfügbar sein wird.

Vorbestellungen nehmen wir auch bereits jetzt gern entgegen unter: E-Mail-Adresse: info@nabu-siwi.de, Tel. 0172-2795022. Der Preis wird bei 34,95 € liegen.

 

mehr lesen

Foto: Mark A. Hase


Zehn neue Brutplätze für Mauersegler

Denkmalschutz und Artenschutz gehen Hand in Hand: Das Untere Schloss in Siegen bietet zehn neue Brutplätze für Mauersegler.

An der Fassade des Unteren Schlosses auf dem Campus Unteres Schloss der Universität Siegen wurden zehn neue Brutplätze für Mauersegler geschaffen. Sie befinden sich hinter den Verkleidungsbrettern unterhalb der Traufe des Schlossdachs. 

 

In der Vergangenheit haben am Unteren Schloss unter anderem Mauersegler und Dohlen gebrütet. Die Nistmöglichkeiten waren jedoch im Rahmen der Sanierungs- und Umbauarbeiten des Unteren Schlosses für die Nutzung durch die Universität weggefallen. ... mehr lesen

Foto:  Prof. Dr. Klaudia Witte

 


Insekten retten - Artenschwund stoppen

Volkinitiative Artenvielfalt gestartet

 

Wir erleben einen starken Verlust von Lebensräumen und wildlebenden Tier- und Pflanzenarten - weltweit, im Land NRW und auch bei uns im weitgehend ländlichen Landkreis Siegen-Wittgenstein.

 

Die drei großen Naturschutzverbände NABU, BUND und LNU haben am 23. Juli 2020 eine Volkinitiative gestartet, um mehr politisches Handeln für den Erhalt der Artenvielfalt einzufordern. 

 

 

Machen Sie mit - jede Stimme zählt!

Mehr Info unter www.artenvielfalt-nrw.de

 

Wir suchen noch Mitstreiter, die hier vor Ort helfen, die Volksinitiative zum Erfolg zu machen! - Wir freuen uns über E-mails an info@nabu-siwi.de! 


Führungswechsel beim NABU SiWi

V. l. n. r.: Thomas Müsse, Matthias Mennekes, Jens Lehmann, Klaudia Witte, Manfred Semper.       Foto: Wolfgang Lückert
V. l. n. r.: Thomas Müsse, Matthias Mennekes, Jens Lehmann, Klaudia Witte, Manfred Semper. Foto: Wolfgang Lückert

 

Auf der Mitgliederversammlung  am 21.08.20 wurde Prof.in Klaudia Witte zur neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Sie übernimmt das Amt von Helga Düben, die sich 20 Jahre lang als Vorsitzende des Kreisverbandes engagiert für die Belange des Naturschutzes eingesetzt hat. Matthias Mennekes wurde als Naturschutzreferent in den Vorstand gewählt. Thomas Müsse, 2. Vorsitzender, Jens Lehmann, Geschäftsführer, und Manfred Semper wurden in ihre Ämter wiedergewählt.                                                               

Die komplette Pressemitteilung zur Mitgliederversammlung lesen Sie hier.

 


NABU unterstützt Projekt Kinder-Wald in Stünzel

Der Gemeinschaftsverein Stünzel hat ein Projekt „Kinder-Wald“ angestoßen.

Auf einer 1000  qm großen Fläche in der Nähe des Stünzelplatzes wollen Kinder aus Stünzel und Weidenhausen einen Wald etablieren. Dazu sollen Baumarten gepflanzt werden, die mit dem Klimawandel besonders gut zurechtkommen. Die Kinder sollen erfahren, wie ein Wald entsteht und welche wichtigen Funktionen ein Wald besitzt.

Dazu waren in diesem Frühjahr einige Arbeitseinsätze zur Vorbereitung und zur eigentlichen Pflanzung geplant. Leider müssen in Zeiten der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Kontaktbeschränkung solche gemeinsamen Aktionen auf den Herbst verschoben werden.

 

Damit die Kinder diese Wartezeit besser überbrücken können und sich weiter mit dem Thema Klimawandel auseinandersetzen, hat ihnen der Naturschutzbund Siegen-Wittgenstein (NABU) zehn Exemplare des Buches # BASTELN  FOR FUTURE # zur Verfügung gestellt.

 

Dies ist ein Bastelbuch für Klimaschützer und „Naturhelden“ und zeigt viele Möglichkeiten auf, um heimischen Tieren und Pflanzen zu helfen und die gleichzeitig dem Klimaschutz dienen.

 

Michael Düben