Amphibienschutz

Aufgrund verschiedener Ursachen sind Bestände von Amphibien, zu denen Frösche, Kröten und Molche gehören, zurückgegangen - sowohl im heimischen Raum als auch weltweit.

 

Eine besondere Gefahr stellt alljährlich während der Amphibienwanderung der Straßenverkehr dar, wenn die Tiere auf ihrem Weg vom Winterlebensraum zu ihren angestammten Laichgewässern Straßen überqueren müssen.

 

Amphibienleitzäune an Straßen sowie in einigen Fällen Straßensperrungen sind Möglichkeiten, die Anzahl der Todesopfer unter den Amphibien deutlich zu reduzieren. Naturschutz- und Heimatvereine, Kommunen und der Kreis, aber auch Privatpersonen sind alljährlich während der Hauptwanderzeit im März und April in diesem Bereich aktiv.

Ehrenamtliche Mitarbeiter des NABU beim Aufbau des Krötenzaunes in Bad Berleburg-Richstein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufbau des Krötenzaunes in Bad Berleburg-Richstein durch ehrenamtliche Mitarbeiter des NABU.

Foto: Eva Lisges

 

 

Der NABU Siegen-Wittgenstein betreut 

und unterstützt weitere Schutzprojekten mit aktiver Mithilfe.

Vogel des jahres 2017

Foto: Tom Dove
Foto: Tom Dove

Der Waldkauz

Lautlos durch die Nacht

Mehr Infos

Hier können Sie die aktuelle Natur und Umwelt herunterladen.

Natur und Umwelt 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB

Machen Sie uns stark

Die Liste von Ansprechpartnern für verletzte und gefährdete Tiere im Kreis Siegen-Wittgenstein herunterladen

Ansprechpartner für verletzte Tiere
AnsprechpartnerVerletzteTiere_SiWi_2016_
Adobe Acrobat Dokument 372.6 KB

Partner von

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr