Gemeinde Erndtebrück unterstützt NABU im Amphibienschutz

Auf Anfrage des NABU Siegen-Wittgenstein bei der Gemeinde Erndtebrück haben die Mitarbeiter des Bauhofs Ende November 2012 mitgeholfen, ein Laichgewässer für Grasfrösche in Erndtebrück-Balde zu sichern.

Der Überlauf oder “Mönch“ am Feuerlöschteich in Erndtebrück-Balde nach dem Einbau der neuen Bretter (Foto: Sabine Portig).
Der Überlauf oder “Mönch“ am Feuerlöschteich in Erndtebrück-Balde nach dem Einbau der neuen Bretter (Foto: Sabine Portig).

Jedes Frühjahr wandern Grasfrösche zum ehemaligen Feuerlöschteich in Balde, um sich dort fortzupflanzen. Daniela Krause aus Oberndorf, Katrin Isenburg-Hirschfeld aus Womelsdorf und Teresa Riedesel aus Erndtebrück stellen hier dankenswerterweise bereits seit dem Jahr 2000 alljährlich an der angrenzenden Straße zwischen Februar und April einen mobilen Amphibienzaun auf, welcher die hier wandernden Amphibien vor dem sicheren Straßentod bewahren soll. Dazu müssen sie den Zaun mehrere Wochen lang täglich morgens und abends kontrollieren. Die hier gefangenen Grasfrösche und Molche werden dann in Eimern sicher über die Straße getragen. Die Fangzahlen schwanken, aber es konnten bis zu 900 Grasfrösche in einem Frühjahr gezählt werden. Viele der hier ablaichenden Grasfrösche überwintern direkt im Schlamm des ehemaligen Feuerlöschteichs.

Ist das Frühjahr relativ trocken, kann es, wie in den Jahren zuvor geschehen, dass die abgelegten Laichballen trockenfallen, wenn der speisende Bach zu wenig Wasser führt. Obendrein sind die Holzbalken am Überlauf des Teich-Mönchs über die Jahre hinweg so morsch und undicht geworden, dass zu viel Wasser durch die Lücken abfließt.

Der NABU trat Anfang November letzten Jahres mit diesem Problem an Herrn Fuhrmann von der Gemeinde Erndtebrück mit der Bitte heran, die Balken im Überlauf des Grasfroschlaichgewässers zu erneuern. Zur Freude des NABU war die Gemeinde sehr kooperativ und kurzfristig bereit, zu helfen. Ende November kamen die Mitarbeiter der Gemeinde zum Einsatz an den Teich. Das gesamte Gewässer wurde abgelassen, angeschwemmter Unrat und Schlamm vor dem Überlauf entfernt und neue Bretter in den Teich-Mönch verbaut.

Siehe hierzu auch Amphibienzaun Balde

Sabine Portig, Januar 2013


Vogel des jahres 2017

Foto: Tom Dove
Foto: Tom Dove

Der Waldkauz

Lautlos durch die Nacht

Mehr Infos

Hier können Sie die aktuelle Natur und Umwelt herunterladen.

Natur und Umwelt 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB

Machen Sie uns stark

Die Liste von Ansprechpartnern für verletzte und gefährdete Tiere im Kreis Siegen-Wittgenstein herunterladen

Ansprechpartner für verletzte Tiere
AnsprechpartnerVerletzteTiere_SiWi_2016_
Adobe Acrobat Dokument 372.6 KB

Partner von

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr