Ein Glockenturm als Fledermausquartier


Nahe dem Ortskern von Niederlaasphe wurde zum Andenken an eine alte Kapelle ein Glockenturm errichtet, der vom Verein für Kultur- und Heimatpflege Niederlaasphe betreut wird.

 

Das Untergeschoss wird lediglich als Lagerraum genutzt, im Dachstuhl hängt die Glocke.

Durch die speziellen Schallfenster ist dieser Bereich für Fledermäuse sehr gut zugänglich, leider fehlen aber vor Zugluft schützende Spalten.

Deshalb wurden nun hier vier vom NABU zur Verfügung gestellte Fledermausflachkästen und Kotbretter befestigt. 

Als Bewohner dieser Sommerquartiere sind die in Siegen-Wittgenstein vorkommenden gebäudebewohnenden Fledermausarten Zwergfledermaus, großes Mausohr und braunes Langohr zu erwarten. Auf dem gleichen Grundstück befindet sich der alte Stollen „ Waffelgasse“, der den Fledermäusen als Winterquartier dienen kann.

Als Dank für den Fledermausschutz in Niederlaasphe überreichte Jens Lehmann vom NABU nun Herrn Manfred Schäfer vom Heimatverein die Plakette „Fledermausfreundliches Haus“.



Text: Jens Lehmann und Michael Düben 

Fotos: Jens Lehmann

November 2014


Vogel des jahres 2017

Foto: Tom Dove
Foto: Tom Dove

Der Waldkauz

Lautlos durch die Nacht

Mehr Infos

Hier können Sie die aktuelle Natur und Umwelt herunterladen.

Natur und Umwelt 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB

Machen Sie uns stark

Die Liste von Ansprechpartnern für verletzte und gefährdete Tiere im Kreis Siegen-Wittgenstein herunterladen

Ansprechpartner für verletzte Tiere
AnsprechpartnerVerletzteTiere_SiWi_2016_
Adobe Acrobat Dokument 372.6 KB

Partner von

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr