Beiträge zur Tier- und Pflanzenwelt des Kreises Siegen-Wittgenstein, Band 10

Fortsetzung


Ein zunächst nicht zu bestimmender Rotschwanz bei Hilchenbach wird als Resultat einer seltenen Liaison zwischen Garten- und Hausrotschwanz entlarvt. Ein weiterer Artikel beschreibt die Vielfalt und schwankende Häufigkeit der Vogelarten, die über´s Jahr hinweg in einem begrenzten Gebiet  bei Burbach-Wahlbach registriert wurden. Im fünften Artikel  des Buches entpuppt sich ein Hilchenbacher „Rätsellaubsänger“ als Grünlaubsänger, für den damit der Erstnachweis für den Kreis Siegen-Wittgenstein gelingt. Eine Mauerseglerkolonie in einer Autobahnbrücke bei Olpe ist Teil einer Langzeitstudie und der betreffende Artikel beschreibt die vorgenommenen Untersuchungen und ihre Methodik. Ein aus Frankreich stammender, farbberingter Schwarzstorch wurde nach 10 Jahren bei Bad Berleburg entdeckt. Umfangreiche ornithologische Sammelberichte für Siegerland und Wittgenstein von 2009 bis 2012 runden das Bild hinsichtlich der heimischen Vogelwelt ab.


Auf die Schwierigkeiten von Grasfroschlarven  im Eingangsbereich eines ehemaligen Kreuztaler Erzstollens erwachsen zu werden, und die daher als Larven überwintern müssen, wird in einem weiteren Artikel eingegangen.


Auch die Hautflügler sind in einem Artikel vertreten. Darin wird die Honigbiene in Bezug auf das Siegerland  ökologisch und kulturhistorisch betrachtet.


In einem ausführlichen Artikel wird über Telemetrie-Untersuchungen an mehreren Fledermaus-Arten im Kreis Siegen-Wittgenstein berichtet, die zu wichtigen Erkenntnissen im Artenschutz geführt haben.


Wer Interesse an der artenreichen Tierwelt eines Biodiversitätszentrums im äußersten Süden Nordrhein-Westfalens hat, dem sei die Anschaffung dieses Bandes wärmstens ans Herz gelegt. Die interessierten LeserInnen erwartet eine Vielzahl aktueller naturkundlicher Informationen und Farbfotos. Der Sammelband ist für 21,95 Euro plus Versandkosten beim NABU Siegen-Wittgenstein, Am Buchholz 1, 57319 Bad Berleburg,   info@nabu-siwi.de, bei der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein, In der Zitzenbach 2, 57223 Kreuztal, www.biologische-station-siegen-wittgenstein.de, Tel.: 02732-767734-2 oder im örtlichen Buchhandel erhältlich.


Michael Frede, Ursula Siebel, Eva Lisges

Dezember 2014

 


NABU-Kreisverband Siegen-Wittgenstein & Biologische Station Siegen-Wittgenstein (Hrsg.) (2014): Beiträge zur Tier- und Pflanzenwelt des Kreises Siegen-Wittgenstein. Band 10. Selbstverlag. Siegen. 192 Seiten.

Vogel des jahres 2017

Foto: Tom Dove
Foto: Tom Dove

Der Waldkauz

Lautlos durch die Nacht

Mehr Infos

Hier können Sie die aktuelle Natur und Umwelt herunterladen.

Natur und Umwelt 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.9 MB

Machen Sie uns stark

Die Liste von Ansprechpartnern für verletzte und gefährdete Tiere im Kreis Siegen-Wittgenstein herunterladen

Ansprechpartner für verletzte Tiere
AnsprechpartnerVerletzteTiere_SiWi_2016_
Adobe Acrobat Dokument 372.6 KB

Partner von

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr