Jahresberichte

des NABU Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein

 

Die Jahresberichte geben einen guten Überblick über die wichtigsten Themen, die den NABU im entsprechenden Jahr beschäftigt haben, sowie über das Engagement seiner Mitglieder.

Die Berichte werden bei der Jahreshauptversammlung des NABU Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein vorgestellt, sie sind Rechenschaftsberichte des Vorstandes gegenüber seinen Mitgliedern.

 

Jahresbericht 2018

Jahresbericht 2017

Jahresbericht 2016 

Jahresbericht 2015

Jahresbericht 2014 

Jahresbericht 2013

Jahresbericht 2012

Jahresbericht 2011

Jahresbericht 2010

Jahresbericht 2009

Jahresbericht 2008

 

 

Mitgliederversammlung des NABU Siegen-Wittgenstein 2019

Vielfältige Aktivitäten im NABU SiWi

 Zur Mitgliederversammlung des NABU (Naturschutzbund) Kreisverband Siegen-Wittgenstein begrüßte Helga Düben, 1. Vorsitzende des Vereins, die Mitglieder und Gäste. 

 

Die Aktiven, die sich auch im Jahr 2018 mit zahlreichen Aktivitäten in den verschiedenen Städten und Gemeinden des Kreises engagiert haben, machen den Verband stark. Dies zeigte wieder einmal der umfangreiche Jahresbericht, in dem Michael Düben, Naturschutzreferent, anschaulich anhand von Fotos die Arbeit des größten Naturschutzverbandes vor Ort darstellte. Der Arten- und Biotopschutz stand im Mittelpunkt der vielen praktischen Arbeiten, wie der Amphibienschutz an Straßen, die Entbuschung extensiver und artenreicher Weiden, die Mahd von Wiesen, für deren Bewirtschaftung kein Landwirt gewonnen werden kann, sowie die Betreuung von Nisthilfen für seltene Vogelarten. Die Öffentlichkeitsarbeit, beispielsweise durch naturkundlich geführte Wanderungen, der Einsatz auf politischer Ebene, um bei Eingriffen in Natur und Landschaft einen guten Weg für Mensch und Natur zu finden, und die Arbeit der Kindergruppen, um die Naturverbundenheit auch an die junge Generation weiterzugeben, waren weitere wichtige Arbeiten.

 

Der Vorstand freute sich besonders, bei der Mitgliederversammlung auch einige bisher nicht bekannte Personen begrüßen zu können, die sich über die Arbeit des NABU vor Ort informieren und sich zukünftig aktiv im Naturschutz einbringen möchten.

 

Trotz erfolgreicher Arbeit des NABU vor Ort gibt es weiterhin zahlreiche Probleme im Naturschutz, die es zu lösen gilt, denn die biologische Vielfalt der uns umgebenden Kulturlandschaft nimmt noch immer stetig ab. Dies zeigten auch die Anmerkungen aus der Zuhörerschaft, die beispielsweise die teils unverhältnismäßig starken Rückschnitte des Straßenbegleitgrüns einschließlich des Unterwuchses kritisierten. Auch eine naturschutzgerechte Pflege von Wegrändern anstelle des häufig praktizierten Mulchens im Frühsommer birgt ein großes Potential für die biologische Vielfalt.

 

Die Mitgliedschaft entlastete einstimmig den Vorstand und wählte die Vertreter für die Landesdelegiertenversammlung, die Anfang Juli in Kreuztal-Krombach stattfinden wird.

Markus Fuhrmann stellte im Anschluss die Rostrote Mauerbiene, das Insekt des Jahres 2019, vor. Mit einem regen Austausch unter den Teilnehmern klang die Veranstaltung aus.

 

 Den ausführlichen Jahresbericht finden Sie hier.